Lohnbuchhaltung

  1. Home
  2. Hilfe
  3. Lohnbuchhaltung
  4. Erfassung der Stammdaten (Lohn)
  5. Mitarbeiter-Stammdaten
  6. Lohn-Abrechnungsdaten
  7. Grundlagen der Abrechnung
  8. Fehlzeiten auf Grund des Infektionsschutzgesetzes
  9. Berechnung der Fehlzeiten über den Fiktiv-Lohnrechner

Berechnung der Fehlzeiten über den Fiktiv-Lohnrechner

Allgemeine Informationen

Für die Berechnung der Beiträge für Fehlzeiten wurde ein „Fiktiv-Lohn-Rechner“ innerhalb der Software eingebracht.

Sie finden den „Fiktiv-Lohn-Rechner“ im Bereich: PERSONAL – ERFASSUNG- Schaltfläche: ERFASSEN – Register: FIKTIV-LOHN-RECHNER.

Er dient als Werkzeug für den Arbeitgeber, um die Beiträge zu berechnen, die von der Gesundheitsbehörde erstattet werden können.


Beachten Sie:

  • Ausschließlich für die Fehlzeit 1.9.5. ist in diesem Fiktiv-Lohn-Rechner das Feld „IST-ENTGELT“ zu füllen. Für die anderen Fehlzeiten muss das Feld nicht befüllt werden.
  • Weiterhin ist beim Soll-Entgelt der Wert für den gesamten Monat zu erfassen (vgl. Vorgehen bei Kurzarbeitergeld) – Jedoch nur das tatsächliche Soll-Entgelt, das bedeutet: OHNE jegliche Einmal-Bezüge oder Ausgleichszahlungen für Steuer- und SV-freie Zahlungen

Hintergrund zum Fiktiv-Lohn-Rechner

Aufgrund von Corona sind verschiedene Formen der Quarantäne denkbar:

  • Freiwillig
  • Vorsorglich
  • Aufgrund Beaufsichtigung Kinder

Für diese Ausfälle kann es Entschädigungsleistungen geben.

Anstatt der Krankenkasse, die im Normalfall die Anträge erhält, ist in diesem Fall die Gesundheitsbehörde des jeweiligen Ortes der Ansprechpartner.

Der Arbeitgeber muss die Beträge zunächst im Auftrag der Gesundheitsbehörde weiter bezahlen.

Unsere Lösung in der Software

Über den „Fiktiv-Lohn-Rechners“ kann der Arbeitgeber nachvollziehen, was er sich später von der Gesundheitsbehörde erstatten lassen kann. Es wird eine Berechnung vorgenommen, was „das eigentliche Soll-Entgelt“ gewesen wäre. Mit diesem Fiktiv-Rechner werden alle Sozialversicherungsbeiträge ermittelt inklusive Netto Betrag. Dieser wird dann für die Berechnung der eigentlichen Brutto-Berechnung genutzt.


Info:

Im Lohnkonto wurden die neuen Werte ebenfalls unter „Infektionsschutzgesetz“ eingebracht. Sie finden es auch im Druck. Im Lohnjournal werden diese Werte aber nicht ausgewiesen.


Damit die Funktion dieses „Fiktiv-Lohn-Rechners“ einfach nachzuvollziehen ist, haben wir für Sie zwei Beispiele bereitgestellt.

1) Beispiel für die Fehlzeit 1.9.1 

(Entschädigungszahlung nach § 56 (1) S. 2 lfSG wegen angeordneter Absonderung (Quarantäne) für Personen als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige)


Info:

Die nachfolgenden Beispiele sind frei gewählt. Die Abbildungen der Software wurden mit dem Beispiel „Gehaltsempfänger“ erstellt.

Die Beispiele für die Stundenlöhne sind diesen Beispielen nachempfunden.


Beispiel: Gehalts-Empfänger mit Fehlzeit 1.9.1

Erfassen der Fehlzeit

  • Mitarbeiter „6“ war vom 15.06. bis 30.06. des aktuellen Jahres in Quarantäne
  • Die Fehlzeit ist im Mitarbeiter Datensatz zu erfassen

Fiktiv-Lohn-Rechner aufrufen

Der Fiktiv-Lohn-Rechner ist aufzurufen über PERSONAL – ERFASSUNG – Schaltfläche: ERFASSEN. Über die Pfeile auf der rechten Seite des Erfassungsfensters navigieren Sie bis zum Register: Fiktiv-Lohn-Rechner.

  • Mitarbeiter „6“ erhält einen vereinbarten Brutto-Lohn von 4.000 Euro (der vereinbarte Brutto-Lohn wird auch als „Soll-Entgelt“ bezeichnet)
  • Das Soll-Entgelt von 4.000 Euro ist nun im Fiktiv-Lohn-Rechner einzugeben (Punkt 1) und die Schaltfläche: BERECHNEN DER BETRÄGE ist zu betätigen (Punkt 2)
  • Mitarbeiter „6“ war die Hälfte des Monats in Quarantäne (Das Gehalt 4.000 Euro ist anteilig auf den Zeitraum der tatsächlichen Anwesenheit zu berechnen, in diesem Beispiel 2.000 Euro)
  • Aufgrund der Fehlzeit wurde für die Zeit der Anwesenheit manuell – sprich ohne Software – ein Ist-Entgelt von 2.000 Euro errechnet, was auch entsprechend in der Erfassung einzutragen ist (Punkt 3)

Nach dem Erfassen dieser Angaben, verlassen Sie das Fenster mit der Schaltfläche: SCHLIESSEN.

Im Lohnkonto werden für die Abrechnung im Juni der Brutto-Lohn mit 2.000 Euro ausgewiesen, das fiktive Brutto unter der Gruppe „Infektionsschutzgesetz“ weist das fiktive Brutto-Entgelt und weitere Berechnungen des Fiktiv-Rechners aus.

Beispiel: Stundenlohn-Empfänger 

mit Fehlzeit 1.9.1

  • Bei Stundenlöhnen sind beim Ist-Entgelt die Stunden anzugeben, an denen tatsächlich gearbeitet wurde 
  • Beim Soll-Entgelt die Soll-Stunden des kompletten Monats

Konkretes Beispiel und Vorgehensweise:

  • Vollzeitmitarbeiter mit 174 Stunden im Monat (40 Std / Woche)
  • Stundenlohn 23 Euro
  • Soll-Entgelt = 174 Stunden x 23 Euro = 4.002 Euro
  • Ausfall: 15.-30.06. in Quarantäne
  • Ist Entgelt = 87 Std x 23 Euro = 2.001 Euro
  • Tragen Sie diese Werte wie im oberen Beispiel angegeben mit den entsprechenden Lohnarten ein

2) Beispiel für die Fehlzeit 1.9.5. 

(Entschädigungszahlung nach § 56 (1a) lfSG für erwerbstätige Sorgeberechtige wegen der erforderlichen Beaufsichtigung eines Kindes)


Info:

Die nachfolgenden Beispiele sind frei gewählt. Die Abbildungen der Software wurden mit dem Beispiel „Gehaltsempfänger“ erstellt.

Die Beispiele für die Stundenlöhne sind diesen Beispielen nachempfunden.


Beispiel: Gehalts-Empfänger mit Fehlzeit 1.9.5

Erfassen der Fehlzeit

  • Mitarbeiter „8“ war vom 15.06. bis 30.06. des aktuellen Jahres wegen Betreuung eines Kindes abwesend
  • Die Fehlzeit ist im Mitarbeiter Datensatz zu erfassen

Fiktiv-Lohn-Rechner aufrufen

Der Fiktiv-Lohn-Rechner ist aufzurufen über PERSONAL – ERFASSUNG – Schaltfläche: ERFASSEN. Über die Pfeile auf der rechten Seite des Erfassungsfensters navigieren Sie bis zum Register: Fiktiv-Lohn-Rechner.

  1. Mitarbeiter „8“ erhält einen vereinbarten Brutto-Lohn von 3.000 Euro, dabei stellt der vereinbarte Brutto-Lohn das Soll-Entgelt dar, welches im Fiktiv-Lohn-Rechner einzugeben ist
  2. Aufgrund der Fehlzeit von einem halben Monat wurde manuell – sprich ohne Software – ein Ist-Entgelt von 1.500 Euro errechnet, welches im Fiktiv-Lohn-Rechner einzutragen ist
  3. Betätigen Sie die Schaltfläche: BERECHNEN DER BEITRÄGE (Punkt 3), die Software errechnet die fiktiven Beiträge
  4. Das Ist-Entgelt wird neben der Eingabe im Fiktiv-Lohn-Rechner auch in der Erfassung eingetragen

Nach dem Erfassen dieser Angaben, verlassen Sie das Fenster mit der Schaltfläche: SCHLIESSEN.

Im Lohnkonto werden für die Abrechnung im Juni der Brutto-Lohn mit 1.500 Euro ausgewiesen, das fiktive Brutto unter der Gruppe „Infektionsschutzgesetz“ weist das fiktive Brutto-Entgelt und weitere Berechnungen des Fiktiv-Rechners aus.

Beispiel: Stundenlohn-Empfänger 

mit Fehlzeit 1.9.5

  • Bei Stundenlöhnen sind beim Ist-Entgelt die Stunden anzugeben, an denen tatsächlich gearbeitet wurde 
  • Beim Soll-Entgelt sind die Soll-Stunden des kompletten Monats zu berechnen und einzutragen

Konkretes Beispiel und Vorgehensweise:

  • Teilzeitmitarbeiter mit 130,5 Stunden im Monat (30 Std / Woche).
  • Stundenlohn 23 Euro
  • Soll-Entgelt = 130,5 Std x 23 Euro = 3001,50 Euro
  • Ausfall: 15.-30.06. wegen Betreuung eines Kindes
  • Ist Entgelt = 65,25 Std x 23 Euro = 1500,75 Euro
  • Tragen Sie diese Werte wie im oberen Beispiel angegeben mit den entsprechenden Lohnarten ein

Schreiben Sie uns Ihre Anregungen.


An dieser Stelle können wir keine Support-Anfragen annehmen. Nutzen Sie für Fragen rund um den Support unsere entsprechenden umfangreichen Angebote. Ihre Rückmeldungen an dieser Stelle dienen rein der Weiterentwicklung unserer Software-Dokumentation. Vielen Dank für Ihr Feedback.