Finanzbuchhaltung

  1. Home
  2. Hilfe
  3. Finanzbuchhaltung
  4. Stammdatenverwaltung
  5. Anlagen
  6. Stammdaten
  7. Anlagenpool
  8. Erfassung von Anlagen für Anlagenpool

Erfassung von Anlagen für Anlagenpool

In Ausbaustufen Professional und Mittelstand

Anschließend erfolgt die Erfassung des Anlagen-Datensatzes unter STAMMDATEN – ANLAGEN. Durch die Eingabe der Anschaffungskosten zwischen 150,00 Euro und 1.000,00 Euro erfolgt automatisch die Zuordnung zum jeweiligen Anlagenpool. Sie legen daher für jedes Wirtschaftsgut einen eigenen Datensatz an. Das Feld Anlagenpooljahr wird automatisch gefüllt. Abweichend zu anderen Anlagegüter steht Ihnen das Register: „Verlauf“ nicht zur Verfügung. Nutzungsdauer, AfA-Art, AfA-Satz und Buchungsvorgaben sind bereits fest hinterlegt und können nicht abgeändert werden. 

Die Erstellung, Zuordnung und Anpassung des Datensatzes „Anlagenpool“ erfolgt automatisch. Dieser Datensatz enthält auch den aktuellen Gesamtbetrag sowie im Register: „Verlauf“ die Abschreibungswerte. Der entsprechende Buchungssatz für die Abschreibung wird im letzten Monat des Wirtschaftsjahres zur Verfügung gestellt und kann in gewohnter Weise in die Geschäftsvorfälle eingelesen werden. 

Beachten Sie:

  • Für jedes Wirtschaftsjahr wird ein gesonderter Anlagenpool gebildet und aufgelöst.
  • Ein Wirtschaftsgut für den Anlagenpool kann nur erfasst werden, wenn das eingegebene Wirtschaftsjahr bereits eröffnet wurde.
  • Scheidet ein Wirtschaftsgut, welches in einem Anlagenpool eingestellt wurde, aus dem Betriebsvermögen aus, wird der Anlagenpool nicht vermindert. Dies gilt auch, wenn sich das Wirtschaftsgut im Wert mindert oder aber entnommen wird.
  • Zugänge und Abgänge im Anschaffungsjahr eines Anlagengutes wirken sich auch auf den Anlagenpool aus. Die Zu- bzw. Abgänge werden im Anlagengut selbst erfasst und sind anschließend auch in den Zu- bzw. Abgängen des Anlagenpools sichtbar.
  • Für den jahresbezogenen Anlagenpool wird eine jährliche Buchung für die Buchungsperiode 12 bereitgestellt.
  • Eine Dokumentationspflicht besteht nur für den Zugang des jeweiligen Wirtschaftsgutes.

Güter des Anlagenpools aus „vorangegangenen“ Jahren erfassen

Bei Neubeginn der Finanzbuchhaltung (z.B. erste Buchungsperiode in 2009) kann der Anlagenpool (z.B. für 2008) wie folgt vorgetragen werden: 

Bereich BUCHHALTUNG – STAMMDATEN – ANLAGEN – Schaltfläche: WEITERE – Eintrag: „Anlagenpool für abgeschlossenes Wirtschaftsjahr erfassen“. Alternativ erreichen Sie diese Funktion auch über die Schnellwahl. 

Es kann nun ein Wirtschaftsgut für den Anlagenpool 2008 erfasst werden. 

Der Pool wird automatisch gebildet. 

Sie können diesen Vorgang für alle Güter, die dem Anlagenpool 2008 zugeordnet werden sollen, wiederholen. 

Beachten Sie: Diese Vorgehensweise steht nur bei Neubeginn der Buchhaltung zur Verfügung.

Schreiben Sie uns Ihre Anregungen.